Über mich

1960 in Braunau am Inn geboren. Oberösterreicherin, die es in alle Himmelsrichtungen zieht, die da und dort Schritte gemacht, Spuren hinterlassen, Landschaften mitgenommen und reichhaltige Früchte geerntet hat. Übrigens mag ich alle Jahreszeiten, also alle Elemente :-)

Bewegung war immer ein zentrales Element in meinem Leben. Nicht nur in sportlich-körperlicher Hinsicht. Mich sowohl persönlich als auch beruflich weiter zu entwickeln hat mich stets angetrieben, manchmal umgetrieben. Es hat sich immer gelohnt, mich neu zu orientieren, Wege zu suchen und zu gehen, um neue Ziele aufzuspüren. Das waren berufliche Stationen, private Lebensabschnitte oder neue Aus- und Weiterbildungen. Manches ist genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen, mancherlei war ungeplant und überraschend, und Anderes hat sich anfangs nicht so gut angefühlt. Ich habe mich damit auseinandergesetzt, darauf eingelassen, mich bewegt und bewegen lassen.

Eine große Offenbarung, gleichzeitig mit riesiger Freude verbunden und alle Sinne wie Ausdrucksmöglichkeiten ansprechend, waren meine Ausbildungslehrgänge für Schauspiel und Theaterpädagogik. Nicht nur, dass in den vergangenen Jahren dieser Ausbildungs- und Arbeitsprozess für mich persönlich zu den schönsten, aufregendsten und bedeutsamsten Lernerlebnissen zählt, habe ich die Erfahrung gemacht, wie vielfältig einsetzbar und lustvoll schauspielerische Übungen zum Entdecken von Charakteren und von eigenen und fremden Haltungen sind. Und wie spielerisch alternative Verhaltensweisen auftauchen, Zuschreibungen und Emotionen im Raum stehen. Wie Wirkung gelingt und Absichten dargestellt werden können, durfte ich durch unterschiedliche theaterpädagogische Zugänge hautnah erleben, - begleitet von einer Fülle berührender Momente, nicht minder mit Schmunzeln und herzhaftem Lachen.

Was wir uns auf der normalen (üblichen) Alltagsbühne nicht zu-/trauen, gelingt leichter, wenn wir in eine andere Figur schlüpfen und diese auf einer geschützten Übungsbühne agieren lassen. Das produziert Themen für Reflexionen, fördert Erkenntnisse über sich selbst und andere, und über die Art und Weise, wie wir miteinander interagieren.

Ich freue mich, meinen KundInnen u.a. dieses Beratungsknowhow zugänglich machen zu können. Schauspielpädagogische Methoden und Übungen haben den Vorteil, einen kreativen und spielerischen Erfahrungs- und Lernprozess einzuleiten. Der Nutzen für meine KundInnen besteht darin, dass durch aktives „Ausprobieren“ wie nebenbei gelingen kann, was mitunter schwierig war oder vermieden worden ist. Dass SIE verborgene Facetten Ihrer Persönlichkeit entdecken können, und sich dadurch neue Möglichkeiten für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung ergeben – nach dem Motto:

Was steckt in Ihnen, in Ihrem Unternehmen, in Ihrer Organisation?

 

Meine Beratungsphilosophie

Ich finde Menschen, Organisationen, Unternehmen hochspannend und komplex. Ich bin im besten Sinne des Wortes neugierig, wie Menschen, Teams, Organisationen und Firmen „ticken“, wie es IHNEN geht, wo SIE stehen und wohin SIE wollen. Ich bin daran interessiert, dass jeder Einzelne gute Entwicklungen machen kann, für sich persönlich und für das Gemeinsame. Es geht um Ressourcen und Perspektiven, damit Veränderungs- und Entwicklungsprozesse fokussiert und zielgerichtet gelingen und Freude machen.
Als Personal- und Organisationsberaterin ist es mir ein Anliegen, sogenannte „Un’s“ aus dem Weg zu räumen bzw. meine KundInnen dabei zu unterstützen, wie diese verringert werden können: Un-Sicherheiten, Un-Mögliches, Unter-Förderung/Über-Forderung, Un-Gehörtes, Un-Sagbares, Un-Ordnungen, Unter-Drücktes, Über-Höhtes, Über-Holtes … (ich lade Sie ein, diese Liste für sich zu definieren)!

Aus Nichtgreifbarem etwas Fassbares machen, aus Unbekanntem gewünschtes Anderes und Neues gestalten, damit Arbeiten und Leben, das erzeugt Vielfalt und Engagement und macht Sinn. Zwang verhindert. Routinen machen blind. Enge bietet keinen Raum zur Orientierung und positive Gefühle bleiben auf der Strecke. Das Mögliche, das Gewollte, das Stimmigere, das Leichtere bietet Perspektiven und trägt zur Verbesserung von Lebens- und Arbeitsqualität bei.

 

Professioneller Hintergrund

Qualifikationen

  • Unternehmensberaterin
  • Supervisorin ÖVS (Österreichische Vereinigung für Supervision)
  • Diplompädagogin und Trainerin
  • Studium der Pädagogik, Psychologie und Sportwissenschaften an der Universität Salzburg
  • Ausbildungslehrgang in Personalentwicklung, Organisationsberatung und Supervision
  • Ausbildungslehrgang in Konfliktregelung durch Mediation
  • Basis- und Aufbaulehrgang in Schauspiel und Theaterpädagogik: kreative Methoden für Therapie, Training, Sozialpädagogik, Kommunikation, Beratung und Supervision

 

Berufliche Säulen

  • Selbständigkeit als Unternehmensberaterin seit 2003
  • Viele Jahre Lehrgangsleiterin, Ausbilderin, Trainerin und Coach im Aus- und Weiterbildungsbereich für Jugendliche und Erwachsene, Beratung und Begleitung von Einzelpersonen und Gruppen
  • Langjährige Geschäftsführerin und Leiterin eines TischlerInnen-Ausbildungsprojektes für Erwachsene
  • Studienassistentin und Tutorin am Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Salzburg
  • Freie Mitarbeiterin bei Forschungs- und Evaluierungsprojekten
  • Anstellungen im Kultur- und Gesundheitsbereich